Deutsche Judo-Einzelmeisterschaften der Frauen und Männer

Stuttgart. Zum dritten Mal nach 2018 und 2019 war die SCHARRena in Stuttgart-Bad Cannstadt am 25. und 26. Januar 2020 Mittelpunkt der deutschen „Judo-Welt“. Neben dem Grand Slam in Düsseldorf und dem Europa-Cup, der dieses Jahr in Potsdam stattfindet, sind die DEM die größte und prestigeträchtigste Judo-Veranstaltung in Deutschland.

Auf diesem wichtigsten nationalen Wettkampf des Deutschen Judo-Bundes maßen sich die besten deutschen Judoka, 171 Frauen und 209 Männer aus 18 Landesverbänden, unter ihnen Vincent Schiffler vom JCU. Die 502 Kämpfe in den 14 Gewichtsklassen wurden von 35 Kampfrichterinnen und Kampfrichtern bewertet. Etwa 3.000 Zuschauer  sahen an beiden Tagen durchweg hochklassigen und spannenden Judosport.

Das Auslosungsglück war Vincent wieder einmal nicht hold: Gleich in seiner ersten Begegnung traf er auf einen der Top-Favoriten – zweifacher Deutscher Meister und mehrfach Medaillenränge auf den DEM und European Cups – seiner stark besetzten Gewichtsklasse, der auch diesmal nach knapper Entscheidung am Ende den Vize-Titel errang.

Da nach Brasilianischem System (KO-System mit doppelter Trostrunde, d.h. nur diejenigen, die gegen einen Poolsieger verlieren, starten auch in der Trostrunde) gekämpft wurde, hatte Vincent die Chance, in der Trostrunde noch einmal voll durchzustarten, und nutzte sie. Im hoch spannenden Kampfgeschehen begegnete er den gegnerischen Aktivitäten mit taktischem Geschick, blitzschnellem Reaktionsvermögen und kraftvollen Angriffen.

Unter den Bedingungen härtester Konkurrenz und sehr hoher Leistungsdichte der Kämpfer aus den „Judo-Hochburgen“ mithalten zu können, ist alles andere als selbstverständlich und widerspiegelt außerordentliche Motivation, Trainingsfleiß, Resilienz und nichtzuletzt – Hoffnungen auf die Zukunft: Nach den DEM ist vor den DEM  😉

Menü schließen