2. INTERNATIONALES LINDENBAUMTURNIER AM 21.09.2019

2. Internationales Lindenbaumturnier: Bronze in der Mannschaftswertung mit nur sieben JCU-Startern!

Homburg-Erbach. 
Das Wappen Homburgs, der Lindenbaum, ist Namensgeber für das Turnier des Judo Kenshi Homburg-Erbach e.V., das dieses Jahr zum zweiten Mal als Judo-INTERREG-Veranstaltung ausgerichtet wurde. Bedauerlich für die Kämpferinnen und Kämpfer, von denen einige auch aus Frankreich und Luxemburg angereist waren, zeigte sich leider allzu deutlich der allgemeine Trend sinkender Teilnehmerzahlen auf Judoturnieren, welcher letztlich zu weniger Kämpfen und damit weniger Turniererfahrung für jeden einzelnen Judoka führt. Der Veranstalter bemühte sich nach Kräften, dem durch zahlreiche Freundschaftskämpfe und Zusammenlegung von Gewichtsklassen entgegenzuwirken.

Für den JCU kämpften in der Altersklasse U12 Lina-Sophie Schäfer und in der U15 Roman Zwetzich, Yannik Wolter, Tobias Bächle sowie Ines Schiffler. JCU-“Neuzugang“ Cecilia Martins, Gastschülerin aus Brasilien, Alexa Kelle und Ines Schiffler als Doppelstarterin traten in der U18 an.

Lina-Sophie, das „Küken“ unter den Turnierteilnehmern, schlug sich in ihrer stark besetzten Gruppe hervorragend gegen ausschließlich ältere, körperlich überlegene und erfahrenere Gegnerinnen. Besonders hervorzuheben ist ihr hoher Kampfgeist, der sie auch bei drohender Niederlage nie aufgeben ließ und ihr in der Gesamtwertung Bronze einbrachte. Roman, ebenfalls in stark besetzter Gewichtsklasse, präsentierte sich in solider Wettkampfform und punktete mit souveränen, gut vorbereiteten Aktionen. Lediglich einem Gegner unterlag er am Ende knapp und erzielte damit Silber.

In der Gewichtsklasse von Yannik erwiesen sich in den Kämpfen alle Kontrahenten als ebenbürtig, weshalb aufgrund des Punktegleichstandes eine zweite Kampfrunde nötig wurde. Nun erst richtig warm, gingen die Kämpfer noch einmal richtig zur Sache. Mit nur einem verlorenen Kampf errang Yannik am Ende ebenfalls Platz 2. Tobias und Ines hatten an diesem Tag leichtes Spiel und sicherten sich jeweils unangefochten Gold. In der U18 war der Teilnehmermangel noch offensichtlicher und für die drei JCU-Starterinnen kein Problem, jeweils Gold in ihrer Gewichtsklasse zu holen. Sehr interessant und sehenswert waren hingegen die Kämpfe in der Offenen Klasse der Damen. Ines gewann hier zwei Kämpfe souverän, davon einen mit Ippon nach drei Sekunden, mit dem sie den Technikerpreis des Turniers errang. Alexa gelangen drei Siege mit lehrbuchmäßig ausgeführten Wurftechniken, und Cecilia erkämpfte sich mit Schnelligkeit, Kraft und außerordentlich gutem Timing den Sieg über alle Teilnehmerinnen der Offenen Klasse. Für die Mannschaftswertung wurden die Punkte aller Athleten eines Vereins addiert, was den JCU-Judoka nachmals Bronze bescherte.
Herzlichen Glückwunsch allen Aktiven zu den gezeigten individuellen Leistungen!

Menü schließen