Derzeit leider kein Training!

Liebe Judoka,

aufgrund der aktuellen Coronalage und dem 2. Lockdown darf bis auf Weiteres auch kein Judotraining mehr stattfinden.

Sobald wir wieder trainieren dürfen werden wir Euch natürlich schnellstmöglich informieren. Allerdings steht zu befürchten, dass es dieses Jahr nix mehr mit Training wird.

Wir freuen uns auf ein hoffentlich baldiges Wiedersehen auf der Matte. Wer Trainingspläne braucht oder schon mal Theorie für eine Gürtelprüfung lernen will meldet sich einfach bei den Trainern.

Bis dahin – bleibt gesund und macht das Beste draus!

Der Vorstand

Virus-Ippon by Lina-Sophie Schäfer

Hygienekonzept des JCU
für das Training auf der Matte
- Stand 19.10.2020 -

Hygienekonzept für das Judotraining vom 19.10.2020 in Anlehnung an die aktuellen Konzepte des  DJB und SJB sowie die Rechtsverordnungen der saarländischen Landesregierung und des Landkreises Neunkirchen.

1) Beginnend mit Montag, dem 19.10.2020, sind erlaubt:
– Veranstaltungen in geschlossenen Räumen mit bis zu 100 Personen unter Einhaltung des Mindestabstandes (1.5 m)
– Sportbetrieb, auch Kontaktsport, ohne Abstandsregelungen in Gruppen bis zu 35 Personen
2) Die Gesundheit aller Teilnehmer steht immer im Vordergrund! Bei Krankheitssymptomen aller Art besteht striktes Trainingsverbot!
3) Das Training findet mit maximal 35 Teilnehmern pro Trainingszeit statt. Zur Vermeidung von Kreuzkontaminationen dürfen die Teilnehmer der späteren Trainingszeiten erst dann die Trainingsstätte (Turnhalle der GS Uchtelfangen) betreten, wenn alle Teilnehmer der vorhergehenden Trainingszeit diese verlassen haben.
Dementsprechend sind unsere üblichen Trainingszeiten um einige Minuten verkürzt bzw. verschoben:
Montag:
18.00-19.25 Uhr (Kinder)
19.35-21.00 Uhr (Junioren/Senioren),
Freitag:
17.00-18.10 Uhr (Kinder-Anfänger)
18.20-19.55 Uhr (Kinder)
20.05-22.00 Uhr (Junioren/Senioren)
4) Zutritt zur Trainingsstätte haben nur die Teilnehmer einer Trainingszeit und die Eltern. Außerhalb des Trainingsbetriebes / abseits der Matte ist in der gesamten Halle eine MNB zu tragen! In der Halle dürfen sich zwar bis zu 20 Personen außer den Trainierenden aufhalten, wir bitten aber aufgrund der aktuellen Umstände darum, derzeit wenn möglich davon keinen Gebrauch zu machen. Insbesondere im Eingangsbereich der Turnhalle sind Menschenansammlungen  zu vermeiden und unbedingt auf den Sicherheitsabstand zu achten!
5) Jeder Trainingsteilnehmer trägt sich vor Trainingsbeginn in die entsprechende Trainingsliste ein bzw. lässt sich vom Trainer eintragen.
6) Die Umkleiden und Duschen dürfen derzeit nicht genutzt werden!
7) Handhygiene: Mit fließendem Wasser und Seife 20-30 Sekunden, Verwendung eines sauberen Tuches zum Abtrocknen.
8) Hautdesinfektionsmittel in der Turnhalle (Kinder dürfen dieses nur unter Aufsicht verwenden!): Hände reiben, bis das Desinfektionsmittel eingetrocknet ist.
9) Hände und Füße vor Betreten und beim Verlassen der Matte desinfizieren, Schuhe / Strümpfe vor der Matte ausziehen und beim Verlassen wieder anziehen.
10) Betreten der Matte nur mit sauberem Judoanzug, ausschließlich barfuß (mit sauberen, desinfizierten Füßen!)
11) Falls unumgänglich: Hygienisches Husten und Niesen (von Trainingspartnern wegdrehen, Matte verlassen)
12) Während des Trainings: Maximal 35 Teilnehmer auf der Matte. Die Teilnehmer werden in der Trainingsliste protokolliert. Trainer können nach Bedarf mittrainieren, wenn dadurch die maximale Gruppengröße von 35 Personen nicht überschritten wird.
13) Desinfektion der Matten und Trainingsgeräte mit Flächendesinfektionsmittel. Die Matten werden am Ende eines jeden Trainingstages, Trainingsgeräte nach jeder Trainingseinheit desinfiziert.
14) Nach jeder Trainingseinheit wird eine Stoßbelüftung der Trainingshalle durchgeführt.

Das Hygienekonzept wird laufend an die Situation angepasst.

Bitte informieren Sie sich regelmäßig hier über den aktuellen Stand.

Der Vorstand

Vereinsnews

Hier findet Ihr die aktuellen Vereinsnews.

Termine & Ausschreibungen

Hier findet Ihr hoffentlich bald wieder die aktuellen Termine und Ausschreibungen für Turniere und Veranstaltungen.

Unsere Sponsoren und Unterstützer
Judo (jap. 柔道 jūdō, wörtlich „sanfter/flexibler Weg“) ist eine japanische Kampfsportart, deren Prinzip „Siegen durch Nachgeben“ beziehungsweise „maximale Wirkung bei einem Minimum an Aufwand“ ist.

Gegründet wurde dieser Kampfsport von Kanō Jigorō (1860–1938), als er eine Symbiose aus alten Jiu-Jitsu-Stilen (Koryu) schuf, die er seit seiner Jugend mit großem Fleiß trainiert hatte. Heute wird Judo in über 150 Ländern ausgeübt und ist damit die am weitesten verbreitete Kampfsportart der Welt. (aus Wikipedia - https://de.wikipedia.org/wiki/Judo)
Mehr als 40 Jahre Judo im Judo-Club "Don Bosco" in Uchtelfangen:
2020 stand im Zeichen eines runden Vereinsjubiläums. Begonnen hat alles 1979. Manfred Klos und die Brüder Willi und Gerd Kirsch waren die Gründungsmitglieder des Vereins. Die Brüder Kirsch aus Eppelborn hatten vor 1977 im Saarbrücker Heim "Don Bosco" bei Pater Ender Trainingsstunden gegeben. Das Heim wurde aber 1977 aufgelöst. Pater Ender versprach den Kirsch-Brüdern eine Judomatte, wenn sie einen Judo-Club gründen, der den Namen "Don Bosco" als Zusatz führt.
Heute gehören dem Club rund 200 aktive und inaktive Mitglieder an, darunter etwa 120 Kinder und Jugendliche, an. Damit zählt der JCU zu den größeren Judo-Vereinen im Saarland. Der Club verfügt derzeit über zehn lizenzierte Übungsleiter, die montags und freitags von 18 bzw. 17 bis 22 Uhr in der Schulturnhalle Uchtelfangen das Training leiten. Auch die sportlichen Erfolge des Judo-Clubs "Don Bosco" können sich sehen lassen: Davon zeugen unter anderem die vielen saarländischen Meister und Medaillengewinner bei saarländischen und überregionalen Turnieren sowie die vorderen Platzierungen bei südwestdeutschen Meisterschaften. Und das sowohl in der Manschaft als auch im Einzel.