Judo-Training ab dem 6. April 2021

Ab dem 6. April 2021 ist im Außenbereich der kontaktlose Amateursport und damit auch unser Fitnesstraining wieder möglich.
Zwar wäre auch der kontaktfreie Sport in der Halle möglich, dann bräuchten wir aber von allen Teilnehmern aktuelle negaitve Tests, was derzeit nicht realisierbar erscheint. Neu ist, dass die Anzahl der Teilnehmer ist nicht mehr begrenzt ist. Über Trainingstermine werden wir wie bisher über unsere WhatsApp-Gruppe informieren. Richtiges Judo geht zwar anders, aber  endlich können wir unsere Freunde aus dem JCU wiedersehen und gemeinsam trainieren!

Ähnlich wie letztes Jahr bieten wir wieder Lauf-/Fitnesstraining an:
Treffpunkt: Parkplatz am Uchtelfanger Schwimmbad
Programm: Wir laufen auf einem der Rundwege im Bamster Wald (je nach Wunsch auch mehrere Runden) und werden dabei individuelles Stationentraining integrieren (z.B. Seilspringen, Liegestütze, Gymnastikübungen, Weitsprung….).
Trainingszeiten: 
  Montags 18 bis ca. 19 Uhr; Trainerin/Betreuerin: Sabine
Freitags 17 bis ca. 18 Uhr; Trainer/Betreuer: Fabian und/oder Heike
Start (passendes Wetter vorausgesetzt): Freitag, 9. April 2021, 17 Uhr

Falls der Wettergott nicht mitspielt, informieren wir per E-Mail/Whatsapp

Der Vorstand

Hygienekonzept des JCU für das kontaktfreie Training im Außenbereich

Hygienekonzept gem. § 5 der Verordnung zur Änderung infektionsrechtlicher Verordnungen zur Bekämpfung der Corona-Pandemie vom 2. April 2021 für das Judotraining ab dem 06.04.2021 in Anlehnung an die aktuellen Konzepte des DJB und SJB sowie die Rechtsverordnungen der saarländischen Landesregierung und des Landkreises Neunkirchen.

(1) Auszug aus der aktuellen Rechtsverordnung – Stand 6. April 2021
§ 7 – Betriebsuntersagungen und -beschränkungen sowie Schließung von Einrichtungen

Abs. 4 – Der Freizeit- und Amateursportbetrieb einschließlich des Betriebs von Tanzschulen ist in Form von kontaktfreiem Sport im Außenbereich, auch auf Außensportanlagen, zulässig. Abweichend von Satz 1 ist kontaktfreier Sport im Innenbereich sowie Kontaktsport im Außenbereich, auch auf Außensportanlagen, zulässig, sofern alle Teilnehmerinnen und Teilnehmer einen negativen SARS-CoV-2-Test nach Maßgabe des § 5a vorlegen können.
Bei der Durchführung des Sportbetriebes müssen mindestens die folgenden Voraussetzungen eingehalten werden:
1. Einhaltung des Mindestabstandes nach § 1 Absatz 1 Satz 2 im Innenbereich; die Regelung des § 1 Absatz 2 bleibt unberührt,
2. Ausschluss von Zuschauern.
(2) Die Gesundheit aller Teilnehmer steht immer im Vordergrund! Bei Krankheitssymptomen aller Art besteht striktes Trainingsverbot!
(3) Das Training findet nach Absprache mit den Trainerinnen und Trainern statt. Die Abstands- und Hygieneregeln der o. g. Rechtsverordnung sind jederzeit zu beachten. Den Anweisungen der Trainer ist Folge zu leisten.
(4) Vor und nach dem Training besteht Maskenpflicht.
(5) Trainingsgeräte werden vor und nach dem Training durch die Trainer desinfiziert.

Das Hygienekonzept wird laufend an die Situation angepasst.

Bitte informieren Sie sich regelmäßig hier über den aktuellen Stand.

Der Vorstand

Mehr als 40 Jahre Judo im Judo-Club „Don Bosco“ in Uchtelfangen:
2020 stand im Zeichen eines runden Vereinsjubiläums. Begonnen hat alles 1979. Manfred Klos und die Brüder Willi und Gerd Kirsch waren die Gründungsmitglieder des Vereins. Die Brüder Kirsch aus Eppelborn hatten vor 1977 im Saarbrücker Heim „Don Bosco“ bei Pater Ender Trainingsstunden gegeben. Das Heim wurde aber 1977 aufgelöst. Pater Ender versprach den Kirsch-Brüdern eine Judomatte, wenn sie einen Judo-Club gründen, der den Namen „Don Bosco“ als Zusatz führt.
Heute gehören dem Club rund 200 aktive und inaktive Mitglieder an, darunter etwa 120 Kinder und Jugendliche, an. Damit zählt der JCU zu den größeren Judo-Vereinen im Saarland. Der Club verfügt derzeit über zehn lizenzierte Übungsleiter, die montags und freitags von 18 bzw. 17 bis 22 Uhr in der Schulturnhalle Uchtelfangen das Training leiten. Auch die sportlichen Erfolge des Judo-Clubs „Don Bosco“ können sich sehen lassen: Davon zeugen unter anderem die vielen saarländischen Meister und Medaillengewinner bei saarländischen und überregionalen Turnieren sowie die vorderen Platzierungen bei südwestdeutschen Meisterschaften. Und das sowohl in der Manschaft als auch im Einzel.​